Künstler*innen 2024

Jasmin Rehrmbacher

Jasmin Rehrmbacher, Illustratorin und Comiczeichnerin, lebt und arbeitet seit ihrem Abschluss in der Malereiklasse von Johanna Kandl an der Universität für angewandte Kunst 2014 als freischaffende Künstlerin in Wien. Neben der Arbeit an ihren Graphic Novels Nirgendwo (2014), Kreuz (2019) und Kreuz II (2023) arbeitet sie an Ausstellungen und anderen Projekten. Foto © Thomas Peschat

Eva Damyanovic

Eva Damyanovic, geboren 1970 in Oberösterreich, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Wien und Berlin. Als Kabarettistin und Schauspielerin ist sie unter dem Künstler*innennamen »Eva D.« bekannt. Sie lebt in Wien. »Mein Zahnarzt sagt Mädchen zu mir« ist ihr erster Roman.

Eierstockgäng

Die Eierstockgäng (ein Poetry-Slam-Team bestehend aus Käthl und Katrin ohne h): sind bitches und bosses, gut und cute, #fixzam mit der Homolobby und der zartbitter Glitzerstaubkonter auf die patriarchale Weltuntergäng. Established 2018 (noch zu dritt mit Ramona Pohn) und 2024 nominiert für den Teambewerb der österreichischen Poetry-Slam-Meister*innenschaften. >> Web Käthl >> Instagram Katrin ohne h | Foto © Alena Klinger

Marina Rauchenbacher

Marina Rauchenbacher arbeitet als Literatur-, Comic- und Kulturwissenschaftlerin sowie als Kulturvermittlerin in Wien. Mit dem Projekt Visualitäten von Geschlecht in deutschsprachigen Comics ist sie derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien angesiedelt sowie als Mitarbeiterin in der Wiener Arthur Schnitzler-Edition an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Judith Vrba

Judith Vrba lebt als Illustratorin, Grafikerin und Kinderbuchenthusiastin in Wien. Schon seit ihrem Studium der künstlerischen Druckgrafik erzählt sie in Bild und Wort mit großer Leidenschaft Geschichten und hat nicht nur schon einige Bilderbücher veröffentlicht, sondern es auch auf die Shortlist des »Romulus Candea Preis« für Illustration geschafft. >> Website >> Instagram | Foto © Emöke Huemer

Andrea Grill

Andrea Grill lebt als Schriftstellerin in Wien und Amsterdam. Sie ist promovierte Evolutionsbiologin und übersetzt aus dem Albanischen. Zuletzt erschienen: »Seepferdchen« (Matthes & Seitz) und »Perfekte Menschen« (Leykam). >> Website >> Foto © Minitta Kandlbauer

Minu Ghedina

Minu Ghedina, geb. 1959 in Klagenfurt, aufgewachsen in Innsbruck, Germanistik- und Schauspielstudium, Arbeit am Theater und beim Film, Studium der Bildhauerei bei Alfred Hrdlicka, Hochschule für angewandte Kunst, berufliche Tätigkeiten in Berlin, Hamburg, Essen, Wien, seit 2008 in Innsbruck als bildende Künstlerin und Schriftstellerin, 2022 Romandebüt »Die Korrektur des Horizonts« (Otto-Müller-Verlag). Website >> Instagram | Foto © privat

Claudia Andersag

Claudia Andersag, Tochter des Westens, vielsprachig allergisch gegen Verallgemeinerungen, vertanzt, poetisch pulsierend, auf dem Weg mit offenem Wohin. Führt achtsam durch Kunstwege und hat das Blubberschreiben erfunden. Andersagt ist zu lesen im Störfeuer, brodelt mit der ≠igfem, und lädt ein zum Spüren mit Focusing und Playback Theater im »Spielraum«. >> Instagram | Foto © Lisa Resatz

Kenan Kokić

Kenan Kokić, geb. 1998, ist gelernter Software-Entwickler und studiert seit Herbst 2023 Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit einigen Jahren schreibt er Kurzgeschichten und arbeitet nun an seinem Romandebüt. 2022 Hauptpreis der Exil-Literaturpreise, 2023 Gewinner des 31. Open-Mike-Wettbewerbs und des Walter-Serner-Preises 2023. 2025 Prosadebüt in der edition exil. >> Instagram | Foto © Anna Sommerfeld

Waltraud Schopf-Suchy

Waltraud Schopf-Suchy schreibt Lyrik, Kurzprosa und Dramolette; Lyrik erschienen in mehreren Anthologien und Literaturzeitschriften; zuletzt in »Störfeuer« (2024). Drama- und Theaterpädagogin. | Foto © privat

MAIIJA

Für ihr neues Projekt MAIIJA hat Marilies Jagsch mit dem Produzenten Peter Paul Aufreiter (Hearts Hearts) elf eindringliche Songs erarbeitet. Bei der Literaturmeile wird sie ihr Album »I AM« in seiner ursprünglichsten Form präsentieren: solo am Klavier und an der Gitarre. >> Website >> Instagram | Foto © Michael Poetschko

Lenz Mosbacher

Lenz Mosbacher, geb. 1993, arbeitet als Wort-Bild-Künstler und Ausstellungsgestalter in Wien. Kollaborationen unter anderem mit der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 und dem Museum Niederösterreich (2023). Im April erschienen mit Beuys Meinhof (Eigenverlag) und Habsburgs langes Sterben (Haymon Verlag, gemeinsam mit Hannes Leidinger) seine neuesten Publikationen. Foto © Zoe Opratko

Lisa Höllebauer

Lisa Höllebauer, geb. 1994, studierte Germanistik an der Universität Graz. Organisiert und moderiert Lesungen und Workshops (z.B. writers in (climate)  crisis – ein Workshop mit Lesung zu Klimawandelliteratur, Junger Literaturclub Graz trifft Leipzig etc.). Co-Gründerin des Literaturwettbewerbs “wir sind lesenswert”. Außerdem: Co-Leiterin von “BLÄTTERN – Raum für grenzenlose  Nachwuchsliteratur.” >> Website >> Instagram Foto © Simon Dolliana

Gerhard Ruiss

Gerhard Ruiss, geb. 1951 in Ziersdorf/NÖ, lebt in Wien, wo er als freiberuflicher Schriftsteller, Musiker, Schauspieler, Entertainer, Regisseur, Moderator und Vortragsreisender tätig ist. Geschäftsführer der »IG Autorinnen Autoren«. Zuletzt erschienen u.a.: »lieber, liebste, liebes, liebstes« (Literaturedition Niederösterreich 2021).

Paul Plut

Paul Plut, geb. 1988 in Ramsau am Dachstein, ist autodidakter Musiker, Komponist und Texter. Er ist Teil der Bands Viech und Marta, komponiert für Film und Theater und reüssierte zuletzt mit seinem Soloprojekt (»Lieder vom Tanzen und Sterben« 2017, »Ramsau am Dachstein nach der Apokalypse« 2021 und »Herbarium« 2024). >> Website | Foto © Daniel Sostaric 

Lisa-Viktoria Niederberger

Lisa-Viktoria Niederberger, *1988 arbeitet als Autorin und Kulturwissenschaftlerin in Linz. Sie schreibt Prosa, Essays und Texte für Kinder sowie journalistische Beiträge, leitet Schreibwerkstätten und konzipiert/moderiert Literaturveranstaltungen. Im Frühjahr 2024 erschien »Helle Sterne, dunkle Nacht«, ein Kinderbuch über Lichtverschmutzung. Derzeit arbeitet sie an einem Romanprojekt und einem Essay. Website >> Instagram | Foto © Ness Rubey

Barbara Kadletz

Barbara Kadletz, geboren 1981, lebt und arbeitet als Buchhändlerin in Wien. Wenn sie nicht die Bücher anderer verkauft, schreibt sie an ihren eigenen Texten oder spricht über Literatur – als Moderatorin, Rezensentin oder in ihrem wöchentlichen Blog »Das Buch zum Wochenende«. Ihr aktuelles Buch »Schattenkühle« ist im Frühjahr 2024 in der Edition Atelier erschienen. >> Website >> Instagram | Foto © Jorghi Poll

Norbert Maria Kröll

Norbert Maria Kröll, geboren 1981 in Villach, lebt und arbeitet in Mödling bei Wien. Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Sein neuer (und mittlerweile vierter) Roman mit dem Titel “Arcus” erscheint im September 2024 (Kremayr & Scheriau). >> Website >> Instagram | Foto © Nina Herlitschka

Corinna Dietrich

Corinna Dietrich hat Journalismus, Kunst und Wirtschaft studiert. Sie lebt nach einigen Stationen im Ausland in Wien und setzt sich für soziale und kulturelle Themen ein. Bisher hat die Autorin Reiseberichte und Kurzgeschichten veröffentlicht, ihre Texte sind in Anthologien erschienen, Kabarett und journalistische Texte zählen ebenso zu ihrem Repertoire. >> Instagram | Foto © Elisabeth Blum

Sabrina Myriam Mohamed

Sabrina Myriam Mohamed, geb. 1995 in Wien, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften und ist derzeit im Masterstudium der Gender Studies an der Uni Wien. 2022 erhielt sie den EXIL-Literaturpreis und das Mira-Lobe-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur. 2023 »komm runter!«, Prosadebüt in der edition exil. >> Facebook >> Instagram | Foto © Cetin

Monika Vasik

Diana Köhle, erster Tagebucheintrag am 23. September 1989, denn das Leben war hart in den Bergen und sie hatte wenig Gleichgesinnte, aber viel Zeit zum Tagebuch schreiben. Sie schreibt Tagebuch und seit 2004 moderiert und organisiert sie Poetry Slams. 2013 kreierte sie den erfolgreichen TAGebuch Slam im TAG in Wien 2014, auch in DIE.Nacht in ORF 1 zu sehen. Sie war ein Landkind und ist nun eine Stadterwachsene (lebt seit 2003 in Wien). >> Website >> Instagram | Foto © David Samhaber

Matthias Gruber

Matthias Gruber, geb. 1984 in Wien, in Salzburg aufgewachsen, wo er heute mit seiner Familie lebt. Er hat Theaterwissenschaften studiert und als Rezeptionist, im Onlinemarketing und in einer Notschlafstelle gearbeitet. “Die Einsamkeit der Ersten ihrer Art” ist sein erster Roman und wurde mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet. >> Website >> Instagram | Foto © Eva Krallinger-Gruber

Leopold Maurer

Leopold Maurer, geb. 1969 in Wien; Studium der Soziologie an der Universität Wien, Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der bildenden Künste Wien. Freischaffender Künstler in den Bereichen Animation, Cartoon und Comic. >> Website >> Foto © Pia Maurer

Ana Wetherall-Grujić

Ana Wetherall-Grujić, im damaligen Jugoslawien geboren, in Österreich aufgewachsen, lernte Deutsch vor allem durchs Fernsehen. Sie lebt als Journalistin, Podcasterin und Autorin in Wien. »Blutsschwestern« ist ihr literarisches Debüt.

>> Website >> Instagram Foto © detailsinn

Ilse Kilic

Ilse Kilic, geb. 1958 in Wien, lebt in Wien im »Fröhlichen Wohnzimmer«, schreibt, zeichnet und schwimmt alleine und mit anderen. Seit 2019 Präsidentin der »GAV«. Zuletzt erschienen u. a.: »Das Schlaue vom Himmel. Eine Versuchsunordnung« (2023). >> Website | Foto © ÖGfL

Anna Horak

Anna Horak ist Illustratorin und in Wien zu Hause. Ihre Arbeit umfasst Illustrationen für Kinderbücher sowie freie künstlerische Werke in traditionellen Zeichenmedien. Sie ist überzeugt davon, dass es nie zu spät ist, um etwas Neues zu lernen und entdeckt seit kurzem die Welt der digitalen Kunst und andere Genres. >> Website >> Instagram | Foto © privat

Marlener Adelsberger

Marlener Adelsberger ist Kultur- und Literaturvermittler*in, arbeitet bei den Büchereien der Stadt Wien, moderiert Veranstaltungen und philosophiert mit Kindern und Jugendlichen. Foto © Ida Adelsberger

Daniel Terkl

Daniel Terkl kam 1980 im wilden Kärnten auf die Welt. Lesend hat er sich zuerst durch tausende Seiten der elterlichen Karl-May-Sammlung vergnügt, dann versucht, den Existenzialismus mit Camus zu verstehen; auf dem Weg nach Wien nach »Morrisons Versteck« gesucht und schließlich, schon in Wien, schon beinah Kunsthistoriker, hat ihn eine literarische »Natura« morta bis zur Mitgründung eines Lyrikverlags von der Kraft der Poesie überzeugt. Für die poetische Kraft hat er sich in der Alten Schmiede und im Literaturhaus Wien ausgiebig eingesetzt – und freut sich nun auf die Literaturmeile 2024! Foto © August Bisinger

Martin Peichl

Martin Peichl, geb. 1983 im Waldviertel, wohnt und schreibt in Wien. Zahlreiche Preise und Veröffentlichungen. Arbeitet als Literaturvermittler, unter anderem für die Büchereien der Stadt Wien, und kuratiert seit 2023 die Literaturmeile Zieglergasse. Im September 2024 erscheint sein neuer Roman “Es sind nur wir” (Haymon). >> Website >> Instagram | Foto © Fotowerk Aichner

Evelyn Bernadett Mayr

Evelyn Bernadett Mayr, Wiener Exilliteraturpreis 2014 und 2017, Berliner Literaturpreis für Soziale Balance, ökologische Zukunft und politische Rechte 2017, Lyrikübersetzungen der frühen Revolutionsdichtung der nicaraguanischen Autorin Michèle Najlis, 2019 Stipendium für Literatur und Menschenrechte in Meran, Gründung des Frauenkulturvereins Ophelia 2023, Lyrik, Prosa, Essays, Schreibwerkstätten. Foto © privat

Stuart Safai

Stuart Safai, geb. 2001 in Wien, ist Literaturbootschafter des Vereins Ohrenschmaus. Seine Lieblingstextarten sind (bis jetzt jedenfalls) Prosatexte und er kann es kaum erwarten, ein Skript oder Storyboard für ein Comic zu erstellen und mehr über die Grundlagen des Romanschreibens zu lernen. Er mag es, Charakterdesigns zu illustrieren, Storyboards zu schreiben, hat einen Sinn für Mode und ein Hobby von ihm ist Plüsch-Fotografie. >> Website | Foto © Mario Brandstetter

Katherina Braschel

Katherina Braschel lebt und arbeitet als freie Schriftstellerin in Wien. Sie ist zudem Kulturveranstalterin und Redaktionsmitglied einiger Literaturzeitschriften und gibt Schreibworkshops für Menschen in jedem Alter. Diverse Preise und Stipendien sowie Veröffentlichungen. 2020 erschien ihr Debüt “es fehlt viel” in der Edition Mosaik. >> Website >> Instagram| Foto @ Leonhard Pill

Stephan Roiss

Stephan Roiss, *1983, lebt als freier Autor und Musiker (Äffchen & Craigs, Fang den Berg, MULM) in Ottensheim, Linz und unterwegs. Seine Hörspiele wurden u.a. im SWR, MDR und Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt. Mit seinem Debütroman »Triceratops« war Stephan Roiss 2020 für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2024 erschien sein zweiter Roman »Lauter« bei Jung und Jung. >> Website >> Instagram | Foto © Zoe Goldstein

Regina Hofer

Regina Hofer, geb. 1976 in Linz, Studium in der Klasse für Graphik am Mozarteum, Salzburg; Studium der Malerei und Graphik an der Akademie der Bildenden Künste, Wien. Freischaffende Künstlerin im Bereich Zeichnung und Animation.

Bild © Regina Hofer

Barbara Kaufmann

Barbara Kaufmann ist Journalistin und Filmemacherin in Wien, studierte auf der Wiener Filmakademie, arbeitet u.a. für den SWR2 als Essay Autorin, ihr erster Kinofilm „JULI" kam im Juni 2024 ins Kino.

>> Website >> Instagram Foto © Ivo Kaufmann

Peter Clar

Peter Clar, geb. in Villach, Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Literaturveranstalter, lebt und arbeitet in Wien. Seit 2020 Kurator der Literaturmeile Zieglergasse. Zuletzt erschien 2021 bei SchriftStella der Korrespondenzpoesieband Meeresleuchten (gemeinsam mit Markus Köhle). >> Website © Andrew Rhinky

Heinz Janisch

Heinz Janisch: Geb. 1960 in Güssing, Bgld. Studium der Germanistik und Publizistik in Wien. Ab 1982 Mitarbeiter beim Österreichischen Rundfunk (Hörfunk). Ehemaliger Redakteur der Porträt-Reihe “Menschenbilder”. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter viele Kinder- und Jugendbücher. Ausgezeichnet u. a. mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis, dem Christine-Nöstlinger-Preis und dem Österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik. >> Website | Foto © Brigitte Friedrich

Minitta & Melanie Kandlbauer

Minitta und Melanie Kandlbauer: geboren 1990 und 1995, sind Schwestern, Antirassismus-Trainerinnen und haben gemeinsam über 40 Länder bereist. Sie sind Herausgeberinnen des Buches »War das jetzt rassistisch?« (Leykam). Gemeinsam organisieren sie u. a. Trainings zur diskriminierungssensiblen Sprache sowie Antirassismusworkshops in Schulen und für Lehrkräfte. Website

Isabella Feimer

Isabella Feimer, 1976 geboren, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und arbeitet seit 1999 als freie Theaterregisseurin und Schriftstellerin. Sie verfasst Romane, Lyrik, Reiseprosa und Essays. Zu ihren Inspirationsquellen zählen ihre Reisen und die Beschäftigung mit bildender Kunst. Im Frühjahr 2024 ist ihr Roman “Wir könnten Dschungel sein” (Braumüller) erschienen. >> Website >> Instagram | Foto © Manfred Poor

Ana Drezga

Ana Drezga, geb. in Bosnien, ist in Oberösterreich aufgewachsen. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften in Wien. Publikationen in Zeitschriften und Anthologien. Ihre Theaterarbeiten waren u.a. am Volkstheater Hundsturm und am Deutschen Staatstheater Timisoara zu sehen. 2016 Hauptpreis der Exil-Literaturpreise. Im Herbst 2024 erscheint ihr Debütroman in der edition exil. >> Website >> Facebook | Foto © privat

Gerlinde Hacker

Gerlinde Hacker lebt, arbeitet und performt als Schriftstellerin, Künstlerin und Literaturaktivistin in Wien. Sie veröffentlicht lyrische Prosa, politische Literatur und arbeitet dabei mit und in unterschiedlichen Medien/Kontexten. Sie ist Präsidentin der IG feministische Autorinnen, leitet www.sprachkunst.xyz und www.hackerin.at. >> Website >> Instagram | Foto © Thomas Reinagl

Toni Tatzber

Toni Tatzber ist Literaturbootschafter des Vereins Ohrenschmaus. Zuvor hat er schon in einem Supermarkt und als Hotelrezeptionist gearbeitet und macht gerne lange Radtouren. Er will mehr aus seiner Kreativität machen und mit seiner Kunst bekannter werden, als Alternative kann er sich vorstellen, als Rezeptionist in Hotels, Firmen oder Spitälern zu arbeiten. >> Website | Foto © Mario Brandstetter

Katia Schwingshandl

Katia Schwingshandl, Studium der Germanistik und Philosophie in Wien und Rom, Veröffentlichungen u.a. in »Literatur und Kritik«. Seit 2022 Chefredakteurin des Magazins »Buchkultur«. >> Website >> Instagram | Foto © privat

Tara Meister

Tara Meister, geb. 1997, in Kärnten aufgewachsen. Studierte Humanmedizin in Wien und aktuell Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihre Texte wurden mehrfach ausgezeichnet und in diversen Literaturzeitschriften publiziert. 2022 stand sie auf der Shortlist für den Wortmeldungen Förderpreis und wurde mit dem Erostepost Literaturpreis sowie dem Förderpreis für Literatur des Landes Kärnten ausgezeichnet. >> Website >> Instagram | Foto © Fedor Schlegel

Edith Kneifl

Edith Kneifl, geb. 1954 in Wels,  erhielt 1992 als erste Frau den Glauser-Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres. Mittlerweile hat sich Kneifl längst als die Wiener Krimi-Queen etabliert. Für ihre 22 Kriminalromane und ca. 50 Kurzgeschichten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter die ROMY 2003 für die Verfilmung des Romans “Ende der Vorstellung” und 2018 den Ehrenglauser. >> Website >> Foto © Yasmina Hadded

Clemens J. Setz

Clemens J. Setz, geb. 1982 in Graz, lebt in Wien. 2011 wurde sein Erzählband »Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes« mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Roman »Indigo« stand u.a. auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012. Zu seinen zahlreichen weiteren Auszeichnungen zählen u.a. der Georg-Büchner-Preis 2021 und der Österreichische Buchpreis 2023.
>> Website >> Instagram | Foto © Rafaela Pröll, Suhrkamp Verlag

Mal was anderes

Francesca Herr und Fabian Navarro sind in Österreich als Moderationsduo des Eventformats PowerPoint-Karaoke bekannt. Zusammen bilden sie das Poetry Slam Team Mal was anderes, mit dem sie im Jahr 2023 die österreichischen Meister*innenschaften gewannen. Ihre Texte vereinen Persönliches und Internetkultur und klingen manchmal, als seien sie in Comic Sans geschrieben.

>> Instagram Francesca >> Instagram Fabian >> Web Fabian

Johanna Schmidt

Johanna Schmidt, geb. 1993, lebt als Schriftstellerin und Lehrerin in Wien. Veröffentlichungen in Magazinen, Anthologien sowie bei Literatur- und Hörspielwettbewerben, zuletzt beim Ö1-Hörspiel-Wettbewerb Track 5‘ und beim Berliner Hörspiel Festival 2023. Im Frühling 2024 erschien Schmidts erstes Kinderbuch “Mein Garten! Mein Zuhause!” im Achse Verlag. >> Website >> Instagram | Foto © Yvonne Köck

Parya Bakhshandeh

Parya Bakhshandeh ist gelernte AHS-Lehrerin, die über Umwege und durch ihre Liebe zu Büchern zu den Büchereien Wien kam. Sie beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um soziale Gerechtigkeit und wie man die vielen „-ismen“ Kindern- und Jugendlichen altersgerecht näherbringen kann. Sie findet: Die vielfältige Repräsentation unterschiedlicher Lebensrealitäten und -formen sollte in der Kinder- und Jugendliteratur viel mehr Platz einnehmen.

Lucas Cejpek

Lucas Cejpek, geboren 1956 in Wien, aufgewachsen in Graz, Studium der Germanistik und Amerikanistik, Mitarbeit im Forum Stadtpark, lebt als freier Schriftsteller und Regisseur in Wien. Essayist. Sein erstes Buch »Diebsgut« ist 1988 im Sonderzahl Verlag erschienen, wo diesen Herbst sein neues Buch erscheint: »Du siehst Gespenster und nichts in der Minibar«. >> Website

Bad Ida

Bad Ida vereinen geradlinigen RnB, dreckigen Rock 'n' Roll, gefühlvolle Melancholie und eine fesselnde Stimme zu einem Stil, der sich als Garage Soul bezeichnen lässt. Bei der Literaturmeile Zieglergasse 2024 präsentieren sie die Songs ihres Debütalbums »Hope Less« und noch Unveröffentlichtes. Mit dabei: Ines Dallaji (Gesang), Gernot Hochstöger (E-Gitarre), Alexander Lausch (Baritongitarre).  Website >> Instagram | Foto © Alexander Lausch

Hannah Oppolzer

Hannah Oppolzer, geb. 1999, hat Germanistik in Wien studiert und studiert aktuell den Master Literarisches Schreiben und Lektorieren an der Universität Hildesheim. 2023 erschien ihr Debütroman “Verpasst” beim Braumüller Verlag. Für ihre Texte wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Zurzeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman. >> Website >> Instagram | Foto © Fotoatelier Schörg

Vanessa Veith

Vanessa Veith ist Literaturbootschafterin des Vereins Ohrenschmaus. Sie ist 22 Jahre alt und kommt aus Wien. Sie interessiert sich sehr für das Schreiben von Texten. In ihrer Freizeit schreibe ich sehr gerne, zum Beispiel Reime und Gedichte. Früher hat sie bei der Inklusiven Lehrredaktion (ORF) gearbeitet. Sie interessiert sich sehr für Journalismus und Social Media. >> Website | Foto © Mario Brandstetter

Maë Schwinghammer

Maë Schwinghammer (hen/they/she), geb. 1993, studiert und lebt Sprachkunst in Wien. 2024 Aufenthaltsstipendiat*in am Literarischen Colloquium in Berlin. Das Lyrik-Debüt “Covids Metamorphosen” erschien 2022 im Wiener Klever Verlag. Das Romandebüt “Alles dazwischen, darüber hinaus” erscheint im August 2024 im Haymon Verlag. >> Website >> Instagram | Foto © Elena Lach